Skip to content

Lastmanagement für Ladestationen: Sinn und Vorteile 

Mann steckt Ladestecker in Elektroauto

Ein Lastmanagement verteilt die verfügbare Anschlussleistung optimal auf die verschiedenen Ladestationen. Wo immer Sie mehrere Elektroautos laden – also etwa in Unternehmen, in Hotels, auf Parkflächen oder in Mehrfamiliengebäuden – ist diese intelligente Ladesteuerung einfach unverzichtbar.  

Bei allen LADEsäulen und LADEboxen ist das Lastmanagement bereits integriert. So entfallen Zusatzkosten.  

Ohne Lastmanagement mehrere Elektroautos laden? Das könnte passieren

Elektromobilität hat unbestreitbar viele Vorteile und ist das Thema der Zukunft. Allerdings wurde diese Entwicklung in der Vergangenheit nicht immer vorausgesehen.  

So ist der Netzanschluss vieler Gebäude nicht für den zusätzlichen Verbrauch, der durch das Laden von Elektroautos entsteht, ausgelegt. So kann es ohne die Verwendung eines Lastmanagements zu einer Überlastung der Hausanschluss kommen. Dieser kann zwar kostenintensiv und aufwändig erweitert werden, allerdings ist die Verwendung eines Lastmanagements die deutlich bessere Lösung.  
 
Im gewerblichen Bereich müssen Kund*innen bei größeren Abnahmemengen außerdem nicht nur für die verbrauchte Energiemenge bezahlen. Hier bestimmt auch die maximal abgenommene Leistung die Kosten der Energielieferung. In diesen Fällen kommt es ohne ein intelligentes Lastmanagement beim Laden mehrerer Autos zu Lastspitzen, die die Stromrechnung stark in die Höhe treiben. Eine intelligente Ladesteuerung, optimalerweise verbunden mit einem Energiemanagementsystem für das gesamte Gebäude, erspart Ihnen somit eine Menge Geld. 

Lastmanagement: Diese vier Vorteile werden Sie überzeugen

Ein Lastmanagement verteilt die zur Verfügung stehende Energie optimal auf die verschiedenen Ladestationen. Dabei gibt es folgende Vorteile:  

  • Sie sparen die Kosten für einen Ausbau Ihres Netzanschlusses.  
  • Ihr Verbrauch bleibt innerhalb der vereinbarten Netzanschlusskapazität, indem Sie Lastspitzen vermeiden.  
  • Sie können alle Elektroautos in Ihrem Betrieb optimal und effizient aufladen.  
  • Auch wenn Sie später noch weitere Ladepunkte anschließen, wird keine Erweiterung des Netzanschlusses nötig.  

Zudem sparen Sie mit einem Lastmanagement für Ladestationen durch die optimale Ausnutzung des Netzanschlusses letztendlich viel Geld.  

Arten von Lastmanagement  

Welche Art des Lastmanagements für Sie in Frage kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.  

LADE ist eine Komplettlösung, die für die Nutzung in Unternehmen, Hotels, Gastronomie , Parkflächen oder Mehrfamilienhäuser optimal angepasst werden kann. Und auch die Form des Lastmanagements hängt von der Branche, den Nutzungsszenarien und der Betriebsgröße ab. Diese Formen des Lastmanagements werden unterschieden:  

Statisches Lastmanagement 

Das statische Lastmanagement ist die einfachste Form des Lastmanagements für Ladestationen. Hier definieren Sie eine feste (statische) maximale Leistungsmenge eigens für den Betrieb der Ladestationen. Je nachdem, wie viele Ladepunkte aktiv sind, erhöht oder vermindert sich die Strommenge, die ein einzelnes Elektroauto laden kann. Oft kommt hierfür eine sogenannte Leader-Follower Lösung zum Einsatz, wobei die übergeordnete Ladestation (Leader) die untergeordneten Ladestationen (Follower) regelt.  

Dynamisches Lastmanagement

Beim dynamischen Lastmanagement wird die Ladegeschwindigkeit an den Ladestationen der verfügbaren Leistung am Hausanschluss angeglichen. Die Menge, die zum Laden der Elektroautos zur Verfügung steht, ändert sich also dynamisch, je nach aktuellem Gesamtverbrauch des Gebäudes. So steht beispielsweise nachts mehr Strom für das Laden der Elektroautos zur Verfügung als am Tag. Die Datenübermittlung findet entweder lokal statt oder per Internet über ein Backend. Mehr zum Thema erfahren Sie in unserem Blogbeitrag Ladestationen und Backend.   

Intelligentes Lastmanagement

Ein intelligentes Lastmanagement ist die Premiumlösung für Ladestationen. Entsprechend ist ein solches Lastmanagement standardmäßig in allen unseren LADEsäulen und LADEboxen integriert. Mit diesem Lastmanagement haben Sie beim Laden Ihrer Elektroautos alle Möglichkeiten, denn es berücksichtigt neben dem Verbrauch des Gebäudes zusätzlich auch das individuelle Ladebedürfnis einzelner Fahrzeuge oder Fahrer*innen.  

So können beispielsweise einzelne Fahrzeuge, die immer einsatzbereit sein müssen, das Lastmanagement umgehen und sofort schnell aufgeladen werden (priorisiertes Laden). Fahrzeuge, die selten im Einsatz sind, können Sie nachts kostensparend aufladen und somit den anderen Fahrzeugen tagsüber mehr Strom zur Verfügung stellen.  

ZERO Gap – die Weiterentwicklung

LADE Zero-Gap ist eine zum Patent angemeldete Technologie. Das Zero-Gap-Lastmanagement funktioniert dynamisch, phasenindividuell und nahezu in Echtzeit. Damit schöpfen Sie die Leistung des Stromanschlusses innerhalb der Kapazitätsgrenze optimal aus. Nutzen Sie eine eigene PV-Anlage, laden Sie besonders kostengünstig. Die dezentrale Steuerung sorgt für eine hohe Ausfallsicherheit. Erfahren Sie mehr zu unserem innovativen Zero-Gap.  

Mehr zu dem allgemeinen Thema Lastmanagement und alle Informationen rund um die Elektromobilität und das Laden von Elektroautos können Sie in unserem Glossar nachlesen. 

Fazit 

Immer wenn Sie mehrere Elektroautos laden möchten, brauchen Sie ein Lastmanagement. Unsere LADEsäulen und LADEboxen bieten Ihnen mit Zero-Gap ein Lastmanagement der neuesten Generation:  

  • Sie laden auch mehrere Elektroautos sicher und dabei kostensparend und effizient. 
  • Dank intelligenter Software können Sie alle Ladevorgänge individuell steuern und so Ihren Hausstromanschluss optimal ausnutzen.  
  • Einfache Skalierung: Durch Zero-Gap können Sie weitere Ladepunkte anschließen, ohne den Hausanschluss ausbauen zu müssen.  

Interessiert? Mit unserem Kalkulator erhalten Sie eine individuelle Übersicht für Ihren Standort.